xl l m s xs
xl l m s xs

Cockpits nach Maß.

Lufthansa neu entdecken hide

Ihr Lufthansa Cockpit Karriereflugplan

Bei  Lufthansa Airlines ist Ihr Karriereweg  als Pilotin/ Pilot klar strukturiert. Wir führen Sie vom Abschluss an der European Flight Academy nach 1.500 Flugstunden direkt weiter zur  Airline Transport Pilot Licence ATPL (A). 

MPL Flugschüler
Content

MPL Flugschüler

STUFE  1:  Die MPL Lizenz in der Tasche 

Spätestens 12 Monate nach erfolgreicher Core und Basic Phase Ihrer Schulung steht das Type Rating an. Sofern Sie bei Lufthansa Airlines fliegen wollen und zu dem Zeitpunkt auch ein entsprechender Bedarf an Copiloten besteht, nehmen Sie erstmalig im Cockpit eines Verkehrsflugzeuges Platz. Allerdings zunächst in einem Simulator, denn Sie benötigen in der Fliegerei für jedes Flugzeugmuster eine spezielle Berechtigung, das Type Rating. Bei Lufthansa starten Sie im Rahmen der Intermediate und Advanced Phase, d.h. 8 bis 10 Wochen Training im Simulator, voraussichtlich auf dem Airbus A320 in den Liniendienst. Nach etwa 14 Landungen im praktischen Flugtraining folgt der Cross-Check und Sie halten Lizenz und Arbeitsvertrag in den Händen.

Alternativ schließen Sie Ihre Schulung mit einem Type Rating gemeinsam mit der Flugschule ab. In beiden Fällen sind Sie verpflichtet, spätestens 33 Monate nach dem Skill Test ein Arbeitsvertragsangebot in der Lufthansa Group anzunehmen.

Wir würden uns freuen, wenn Sie der Weg ins Cockpit bei Lufthansa Airlines führt. Ebenso können Sie sich bei einer anderen Lufthansa Group Airline bewerben.



Lufthansa First Officer
Content

Lufthansa First Officer

STUFE 2:  Als Second Officer unter Anleitung im Cockpit

Second Officer nennt man Flugzeugführer, die mindestens die Erlaubnis als Berufsflugzeugführer 2. Klasse mit Instrumentenflugberechtigung besitzen und sich nach Abschluss eines Arbeitsvertrages in der fliegerischen Weiterbildung zum First Officer (I. Offizier) befinden.

Unterstützt von einem erfahrenen Trainingskapitän absolvieren Sie anschließend als Second Officer (SO) Ihre ersten Linienflüge. Zusätzlich steht Ihnen dabei ein weiterer Copilot mit Rat und Tat zur Seite. Das Training im Linienflugbetrieb erstreckt sich über drei Monate. Nach diesem ‚Line Flying under Supervision‘ kommt dann der große Moment: Ihr Checkflug zum First Officer (FO) – willkommen als Copilot bei der Deutschen Lufthansa! 

STUFE 3:  Als First Officer im Lufthansa  Liniendienst

First Officer sind Flugzeugführer, die die MPL sowie  die erforderliche Musterberechtigung besitzen und bei der DLH nach Ernennung zum I. Offizier als 2. Flugzeugführer eingesetzt sind.

Jetzt sind Sie als vollwertiges Cockpitmitglied in unserem Streckennetz unterwegs. Der Copilot ist nicht der „Junior“ an Bord, sondern Partner im Cockpit-Team. Entscheidungen treffen Kapitän und Copilot gemeinsam. Denn gemeinsam sind sie für einen sicheren, wirtschaftlichen und pünktlichen Flugablauf verantwortlich. Vor jedem Flug wird festgelegt, wer als `Pilot flying´ Start, Flug und Landung durchführt bzw. als `Pilot Monitoirng´ den Funk mit der Flugsicherung sowie alle unterstützenden Aufgaben verantwortet.

Acht bis zwölf Jahre fliegen Sie derzeit als First Officer, in denen Sie über 5.000 Stunden in Ihrem Flugbuch ansammeln werden. Doch langweilig wird es Ihnen in dieser Zeit ganz bestimmt nicht.



Weltreisender
Content

Weltreisender

STUFE 4:  Als Senior First Officer weltweit unterwegs

Senior First Officer ist ein I. Offizier, der zum Senior First Officer ernannt worden ist und regelmäßig aufgrund einer Zusatzeintragung in seiner Lizenz den verantwortlichen Flugzeugführer im Reiseflug bei Flügen  mit verstärkter Besatzung vertritt.

Schritt für Schritt wachsen Sie weiter in die Kapitänsaufgabe hinein - zunächst als Copilot auf den Einstiegsmustern der Kurzstrecke. Nach derzeit etwa fünf Jahren haben Sie die Möglichkeit, als FO auf die Langstreckenflugzeuge Airbus A340, Boeing 747 oder Airbus A380 zu wechseln. Nur auf den Langstreckenmustern können Sie nach einer Zusatzausbildung zum Senior First Officer (SFO) aufsteigen. Er vertritt auf den Ultra-Langstrecken den Kapitän während seiner Ruhepause.

STUFE 5:  Als Kapitän ganz vorne links  angekommen

Kapitäne sind Flugzeugführer, die die Erlaubnis als Verkehrsflugzeugführer sowie die erforderliche Musterberechtigung besitzen und die nach derzeit mindestens 42-monatiger Tätigkeit als 2. Flugzeugführer und einer Gesamtzeit von mindestens ca. 3.000 Flugstunden bei der DLH als verantwortlicher Flugzeugführer eingesetzt sind.

Im letzten Schritt wechseln Sie für das Kapitänstraining als Kapitänsanwärter (KA) auf die Kurzstrecke zurück oder bleiben auf der Langstrecke. Die Wahl liegt bei Ihnen – je nachdem welcher Rhythmus Ihnen mehr zusagt. Spezielle Schulungen vermitteln Ihnen alles, was Sie brauchen, um als Kapitän an Bord eines Lufthansa-Flugzeuges letztlich die volle Verantwortung übernehmen zu können. Und dann gehören sie endlich Ihnen: der linke Sitz in einem unserer Cockpits und der vierte Streifen auf dem Ärmel Ihrer Uniform.